Bearbeiten / Versionen / Impressum Suchen:

Aktionen

Neben der Lobbyarbeit und der Betreuung unserer Fälle sehen wir es als eine unserer Hauptaufgaben an, durch öffentliche Aktionen (z.B. Infostände) auf die Verletzung von Menschenrechten und die Arbeit von Amnesty International aufmerksam zu machen.

Neben regelmäßigen Infoständen hat sich unsere Gruppe vor über drei Jahren dazu entschlossen, Menschenrechtsfilme im Rahmen einer sog. FilmrAIhe in der Glockenbachwerkstatt zu veranstalten, auch um wichtige Anliegen von Amnesty International auch einer größeren Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Ende 2015 geht diese FilmrAIhe in die fünfte Staffel.

Ansonsten freuen wir uns über ein zahlreiches Publikum bei einer unserer nächsten Veranstaltungen!


Ein paar unserer Aktionen:


27. Juni 2017 - Im Fokus - Über das Schicksal des Fotoreporters Shawkan und Ägypten heute

in der Seidl-Villa, Nikolaiplatz 1b, München Schwabing
U-Bahn U3/6 - Gieselastr.

Der ägyptische Fotoreporter Mahmoud Abu Zaid, bekannt als Shawkan, wurde bei der Ausübung seiner beruflichen Tätigkeit - er fotografierte die gewaltsame Auflösung eines Protestcamps - in Kairo am 14. August 2013 festgenommen. Seitdem sitzt er mit 17 Zellengenossen im Tora-Gefängnis, ist erkrankt, einen Prozess gab es bis heute nicht. Weltweit setzen sich Menschenrechrsaktivisten für seine Freilassung ein.

Orientexperte Michael Bauer, langjähriger Leiter des Nahost-Programms am Centrum für Politikforschung der LMU" und humanitärer Helfer, spricht über den arabischen Frühling, was in Ägypten daraus geworden ist und die Zukunfrsperspektiven der Menschen.
Aufritt einer ägyptischen Sängerin. Fotoausstellung.

Beginn: 19.30 Uhr

Eintritt frei, Spenden erwünscht


30. Juni 2015 - Dieter Hanitzsch (SZ) im Literaturhaus

Veranstaltung zugunsten des verschwundenen Journalisten Prageeth Eknaligoda

Kleines Bild, große Wirkung?
Dieter Hanitzsch über Macht und Ohnmacht von Karikaturen
Der bekannte Karikaturist Dieter Hanitzsch (SZ) sprach sich für eine weitgehende Meinungsfreihei aus. Pointierte, auch schmerzhafte Kritik müsse möglich sein.

"Politische Karikaturen sind gezeichnete Meinungen".


01.März 2014 - Theateraufführung

Die Theatergruppe xplus1, die mit unserer Amnesty-Gruppe bereits in der Vergangenheit erfolgreich Kooperationen durchführte, eröffnete uns wieder die Möglichkeit einen Infostand zu veranstalten: Im Rahmen einer Aufführung des Stückes "Die Irre von Chaillot", welches xplus1 am 1.4. darbot, hatten wir die Gelegenheit, die Theatergäste über aktuelle Anliegen von Amnesty zu informieren und Unterschriften für eine Unterschriftenliste zu sammeln.

Das Interesse der Zuschauer an unseren Informationen war enorm - so gut wie alle Gäste unterstützten unser Anliegen und beteiligten sich an unseren Unterschriftenlisten.

Weitere Details


FilmrAIhe - Filmabende mit menschenrechtsrelevanten Filmen (Diverse Veranstaltungen 2013/2014)

An verschiedenen Abenden über das Jahr verteilt zeigten wir menschenrechtsrelevanten und menschenrechtskritische Filme - z.B. zu kulturbedingten Unterschieden in der Meinungsfreiheit, zu politischer Gefankenschaft und Folter, und anderen Themen.

Weitere Details


06.Juli 2013 - Infostand auf dem Sommer-Tollwood

Wir hatten die Gelegenheit, auf dem Sommer-Tollwood einen Infostand aufzubauen und Unterschriftenlisten auszulegen. Das Thema des Standes war Gewalt gegen Frauen... und wir konnten für diese Initiative die Unterstützung und Zusammenarbeit mit der Frauenhilfe München organisieren. Das Interesse am Stand und an dem Thema war überwältigend. Letztlich kamen für 3 verschiedene Fälle (und damit 22 einzelnen Schicksale) jeweils um die 200 Unterschriften zusammen.


Wir halten das Banner hoch... für AI

Standaufbau

Erste Interessenten

Andrang am Stand

Ein sonniger Tag

Wenn das nicht einladend ist

Die 3 Damen vom... Infostand

FREI-e Meinungsäußerung

Die Abendschicht


FilmrAIhe - Filmabende mit menschenrechtsrelevanten Filmen (Diverse Veranstaltungen 2012)

An verschiedenen Abenden über das Jahr verteilt zeigten wir menschenrechtsrelevanten und menschenrechtskritische Filme - z.B. zu kulturbedingten Unterschieden in der Meinungsfreiheit, zu politischer Gefankenschaft und Folter, und anderen Themen.

Weitere Details


08. März 2012 - Benefiz-Lesung mit Sergej Solovkin

Grosses Interesse fand der Abend mit Sergej Solovkin, freier Mitarbeiter der kritischen russischen Zeitung Nowaja Gazeta.
Sergej Solovkin las zwei seiner Kurzgeschichten "Der Kamm" und "Der Einkaufswagen" und gab dem Publikum darüber hinaus einen vertieften Eindruck in die russischen Verhältnisse.

Weitere Details


Gruppensprecher Martin begrüßt Sergej Solovkin

Sergej Solovkin inmitten des Publikums

(eine gute Kombination)

Sergej Solovkin liest aus seinen Kurzgeschichten

... und das Pubclikum lauscht gespannt

Sergej Solovkin präsentiert ein aussergewöhnliches Geschenk aus früherer Zeit

Gespräche mit dem Publikum


15. Oktober 2011 - Bücherflohmarkt bei den Riem-Arcaden

Wir haben mal einen neuen Standort für einen Bücherflohmarkt getestet - der Vorplatz der Riem-Arcaden. Bei etwas kühlem Herbstwetter war der Andrang am Stand nur bedingt rege :-)


Gleich kommt die Meute

Eine Spende bitte


28. Mai 2011 - 50ster Geburtstag von Amnesty International

Anläßlich des 50sten Geburtstag von Amnesty International präsentierten sich die Münchener AI-Gruppen am Rindermarkt. Guten Anklang fand unsere Tombola, bei der Jeder Gewinner war und zumindest ein Menschenrecht gewann.


Jeder Fall ein Treffer

An unserem Stand...

... wird verlost...

... uns informiert


4. November 2010 - Benefiz-Lesung mit Johano Strasser

Unter dem Motto "Verfolgte Schriftsteller" berichtete der Schriftsteller und Präsident des deutschen P.E.N.-Zentrums, Johano Strasser, über Schriftsteller, die in ihren Heimatländern verfolgt werden und Exil z.B. in Deutschland suchen.

Johano Strasser las aus Büchern einiger verfolgter Schriftsteller sowie aus seinem eigenen Werk "Kolumbus kam nur bis Hannibal".

Weitere Details


Ansprache zur Lesung

Johano Strasser

Während der Lesung

Dialog mit dem Publikum

Gruppenbild mit Johano Strasser


20. März 2010 - Bücherflohmarkt & Unterschriftenaktion

Vor der Kulisse eines der ersten schönen Frühlingswochenenden veranstalteten wir am 20. März 2010 einen Bücherflohmarkt in der Fußgängerzone. Neben Print-Produkten, die gegen eine Spende erworben werden konnten, konnten sich Interessierte und Passanten am Stand in eine Unterschriftenliste gegen rechtswidrige Zwangsräumungen in Kambodscha eintragen.


Stand mit Bücherauslage

Info-Gespräche

Zentrale Lage mitten in der Fußgängerzone

Interessiertes Publikum


9. Dezember 2009 - Impro-Theaterabend "Wir geben den Anstoss"

Gleich in doppelter Hinsicht improvisierte die Theater-Gruppe "Domino" am 9. Dezember 2009 auf der Bühne des EineWeltHauses zu Gunsten von Amnesty International und vor dem Hintergrund des Tag der Menschenrechte: neben dem geplanten Improtheater galt es auch noch den Ausfall einer Schauspielerin abzufangen, und so wurden die Dominos kurzerhand von Freunden der Theater-Gruppe "stadtland impro" auf der Bühne unterstützt.

In mehreren kurzen Stücken, die auf unterschiedlichen Improtheater-Techniken basierten, feuerten die Dominos und stadtland impro nicht nur unzählige Wortwitz-Raketen ab sondern glänzten auch durch beeindruckende Musik-Improvisationen - immer begleitet von wunderschöner und ebenfalls improvisierter Klaviermusik. Im Publikum dürfte wohl kaum ein Auge trocken geblieben sein bei den spontan entstandenen Stücken auf der Bühne.

Weitere Details


Die Damen vom Infostand

Domino und stadtland impro...

... auf der Bühne

Anstoss-Sätze auf dem Boden

Das Publikum durfte ...

... auch mal mitspielen

Dramatische Momente ...

... und ruhige Momente ...

... auf der Bühne

Musikalische Improvisation ...

... unterstützte die Schauspieler

Kleines Dankeschön für einen tollen Abend


20. Dezember 2009 - Jubiläumsparty zum 10-jährigen Bestehen der Gruppe 1575

Im Winter 1999 wurde unsere Gruppe wieder ins Leben gerufen, Grund genug, um nach 10 Jahren im kleinen Rahmen eine ausgelassene Party zu feiern (natürlich nicht auf Spendenkosten!).
Das Motto des Abends: "Weiss"


Zum Buffet hat jeder was beigetragen

Gemütliches Beisamensein in der Küche...

... und Party im Discoraum

Weisse Kleidung und Schwarzlicht - eine gute Kombination


6. November 2009 - Benefizkonzert mit Nerds on Prom Night und den Logonauten

In der Glockenbachwerkstatt spielten Nerds on Prom Night und Die Logonauten zugunsten von Amnesty International und für die Menschenrechte. An unserem Infostand informierten wir die Besucher über eine aktuelle Urgent Action, die vor Ort auch gleich unterschrieben und versandt werden konnte.
Weitere Details


12. Juli 2009 - Benefiz-Theatervorführung "YVONNE, die Burgunderprinzessin"

Bereits im Jahre 2007 führte die Theatergruppe "Klappe 12" ein Stück zugunsten von Amnesty International auf. Dieses Jahr konnten wie die Schauspieler von "Klappe 12" erneut für uns gewinnen - am So, 12.7.2009 gaben die Darsteller abermals ihre Kunst zum Besten und führten das Stück "YVONNE, die Burgunderprinzessin" zugunsten von Amnesty International auf. Das Event begleitete unsere Gruppe mit einem Infostand und einer ausliegenden Unterschriften-Aktion.


4. Juli 2009 - Bücherflohmarkt & Unterschriftenaktion

Nachdem wir in den vergangenen Monaten einige Bücher angesammelt hatten, veranstalteten wir am Samstag, 4. Juli 2009 in der Fußgängerzone einen Bücherflohmarkt, bei dem sich interessierte Passanten günstig mit allerlei Literatur eindecken und sich bei dieser Gelegenheit auch gleich an unserer Unterschriftenaktion beteiligen konnten. Das Thema der Aktion war die drohende Wiederaufnahme der Vollstreckung von Todesurteilen im US-Bundesstaat North Carolina.


Passanten bleiben stehen...

... und schauen einfach mal

... oder unterschreiben.

Bücher sortieren


6. Februar 2009 - Benefizkonzert mit BM Stereo, madbomberinlove und The Tibby Vaughan

Ca. 150 Gäste schauten am 6. Februar in die Glockenbachwerkstatt und besuchten das Benefizkonzert, welches die Bands BM Stereo, madbomberinlove und The Tibby Vaughan zugunsten von Amnesty International gaben. An unserem Infostand unterschrieben und verschickten viele der Besucher einen Brief an die Regierung von Saudi-Arabien, in dem sie im Rahmen einer Urgent Action die Aufhebung der Todesstrafe forderten. Wenig später rockten sie zusammen mit den Bands in einem gut gefüllten Saal.
Weitere Details

Mitschnitt des Radiobeitrags von Radio Amnesty München.


Stand-Aufbau

Die Bühne vor dem Konzert

Ansturm an der Kasse

Ansturm an der Kasse

Warten, bevor das Konzert beginnt

BM Stereo auf der Bühne

Das Publikum

madbomberinlove auf der Bühne

The Tibby Vaughan auf der Bühne


4. Juli 2008 - Benefizkonzert mit Radiostar

Die Band Radiostar spielte am 4.7.2008 in der Glockenbachwerkstatt zugunsten von Amnesty International. Mit ihrer rockigen Interpretationen bekannter 80er und 90er Hits, sorgten die 5 sympathischen Musiker für sehr gute Stimmung bei den interessierten Gästen.
Weitere Details


Radiostar in Action (Foto mit freundlicher Genehmigung von Thorsten Burger)


1. April 2008 - Algerien-Infoabend

Algerien - Zwischen Transformation und Stagnation. Florian Roth, ehemaliger Stadtrat und Vorsitzender der Grünen in München, berichtete über den algerischstämmigen Philosophen und Schriftsteller Albert Camus. Im Anschluss daran referierte Dr. Isabelle Werenfels, Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP), über die Entwicklungen der letzten Jahre in Algerien.


Dr. Florian Roth ...

... referiert über Camus

Dr. Isabelle Werenfels

Nach den Vorträgen


Theatervorführung "Zwischenwelten"

Am Wochenende vom 8./9.12 2007 führte die Theatergruppe "Klappe 12" ihr Theaterstück "ZwischenWelten" als Benefiz-Vorführung zugunsten unserer ai-Gruppe im Soundcafé auf. Das Stück fand beim Publikum großen Anklang und die schauspielerischen Leistungen wurden mit langem Applaus honoriert.


Klappe 12 in Action

Nach der Vorführung gab's Applaus

Klappe 12 bedankt sich

Info-Arbeit am ai-Stand


Infostand 27.10.2007 am Stachus

Bei diesem Infostand ging es um die drohende Abschiebung von Flüchtlingen aus Ländern wie dem Irak oder Afghanistan. Die Asyl-Gesetze sollen demnächst angepasst werden, um Flüchtlingen aus diesen Regionen leichter wieder zurück in ihre Heimat zu schicken - ungeachtet dessen, dass sie dort immer noch verfolgt werden (Afghanistan) bzw. eine gefährliche Umwelt auf sie wartet (Irak. Das Auswärtige Amt stuft auf seiner Homepage den Nordirak immer noch als gefährlich sein).

(Wie man auf den Bildern sehr schön sehen kann: Nicht nur Alt und Jung zeigen Interresse an unserem ai-Stand, nein, auch tierische Vertreter verirren sich an unseren Tisch *gg*)


Infostand im Oktober 2006 an der Münchner Freiheit

Zum Internationalen Tag gegen die Todesstrafe am 10. Oktober haben wir über die Todesstrafe weltweit informiert und Unterschriften für einen iranischen Einzelfall gesammelt.


Infostand Sommer 2005 am Sendlinger Tor

Mit diesem Infostand wollten wir Interessierte über die Haftbedingungen in Guantanamo und die damit einhergehenden Verstöße gegen die Menschenrechte aufklären.

Gruppe

Mitmachen!





Login